Suche
  • Ulli

Wie Du in äußerlich unruhigen Zeiten bei Dir bleibst

Aktualisiert: Nov 19

Deutsch / English (below)


Die ganze Welt steht Kopf! Wir erleben gerade eine Zeit, die es in dieser Form noch nie gab. Alle Menschen stehen gleichermaßen vor der Herausforderung, mit dem Virus und den Umständen, die es hervorruft, zurecht zu kommen – der eine mehr, der andere weniger. Und jeder einzelne von uns bewertet die aktuelle Situation anders, nämlich auf Grundlage seiner eigenen bewussten und unbewussten Erfahrungen. Trotz aller spaltenden Meinungen was richtig oder falsch ist, sehnen wir uns doch gleichermaßen nach einer Lösung, denn das, was da gerade passiert, macht uns Angst, und niemand weiß, wohin sich die gesamte Situation noch entwickelt.

Angst - egal ob diese real ist, weil vielleicht unsere Existenz bedroht ist, oder ob sie im Kopf entsteht, weil wir uns um die Zukunft unserer Kinder sorgen - bedeutet immer Stress für unseren Körper! Und bei Stress werden die Areale im Gehirn deaktiviert, die für Problemlösung und Romantik zuständig sind! Stattdessen übernimmt unser Reptiliengehirn die Führung, und das kennt nur Angriff oder Verteidigung! Mit logischen Argumenten kann es nichts anfangen. Und so ist es auch kein Wunder, dass Menschen, die sich vor der Pandemie lieb und teuer waren, auf einmal aufeinander losgehen, weil sie unterschiedliche Meinungen vertreten! Logik und Romantik sind angesichts der drohenden Gefahr, die das Gehirn aufgrund der durch Angst ausgeschütteten Stresshormone wahrnimmt, nicht mehr relevant, genauso wenig wie Immunabwehr, Verdauung, Fortpflanzung und tiefer, erholsamer Schlaf. Aber genau das sind die Dinge, die wir brauchen, um gerade in solchen herausfordernden Situationen gesund und zuversichtlich zu bleiben!

Nur wenn wir gut für uns sorgen, können wir auch für andere da sein.


Daher möchte ich einige Dinge mit Dir teilen, die ich gerade in diesen Zeiten als besonders wichtig erachte:

1. Achte auf Deine Gedanken! Konzentriere Dich auf das, was gerade richtig gut ist in Deinem Leben, und sei dankbar dafür. Das kann noch so klein sein, z.B. ein Lächeln vom Nachbarn, ein leckerer Tee, ein gutes Gespräch o.ä.


2. Bleibe fokussiert! Gerade, wenn Nachrichten, Gedanken und Gefühle Dich übermannen, ist es wichtig, Dich auf das zu konzentrieren, was Dir wichtig ist. Plane Deine Aktivitäten und priorisiere sie nach Wichtigkeit. Schalte Störfaktoren wie Social Media, Telefon, Nachrichten etc. aus und plane dafür separat Zeit ein.


3. Atme! Das ist der mit Abstand wichtigste Tipp! Denn wenn Du tief in den Bauch atmest, beruhigst Du Dein Nervensystem und signalisierst Deinem Körper, dass alles ok ist. Atme bewusst mehrmals am Tag, besonders in stressigen Situationen, tief in den Bauch und spüre, wie Dein Herzschlag sich beruhigt.


4. Bewege Dich regelmäßig! Auch wenn Sportstätten und Fitnessstudios vorerst geschlossen bleiben, ist es wichtig, dass Du in Bewegung bleibst. Denn all Deine Körperfunktionen brauchen Bewegung, um optimal zu funktionieren! Das muss nicht gleich der Marathon sein – ein Spaziergang an frischer Luft tut es auch. Ausschlaggebend für Deine Gesundheit ist nicht, was Du ab und zu mal machst, sondern das, was Du regelmäßig machst. Also finde eine Form der Bewegung, die zu Dir passt und die Du leicht in den Alltag integrieren kannst.


5. Schenke Deinem Körper vitalstoffreiche Nahrung! Das, was Du isst, hat nicht nur Einfluss auf Deine Gesundheit und Dein Gewicht, sondern auch auf das, was Du denkst, fühlst und tust. Durch vitaminreiche, vollwertige Kost werden Deine Zellen genährt und Du bist ausgeglichener und zufriedener. Dann bringt Dich auch die neueste Negativ-Schlagzeile nicht so schnell aus der Ruhe. Je nach Typ sind warme, erdende Gerichte mit viel Gemüse ebenso geeignet wie grüne Blattsalate, Obst und Nüsse als Snacks. Meide so gut es geht industriellen Zucker und reduziere Kaffee und Alkohol.


6. Führe kleine Rituale ein! Rituale geben Dir Sicherheit in einer unsicheren Welt. Schenke Dir Zeit für das, was Dir guttut. Ob das der tägliche Spaziergang ist, ein Dankbarkeitstagebuch, Kochen, Yoga oder Meditation. Ausschlaggebend ist nicht, wie lange es dauert, sondern dass Du Dir täglich Zeit nur für Dich nimmst.


Außerdem halte ich es gerade in diesen Zeiten für besonders wichtig, dass man sich austauschen kann, und zwar vorbehaltlos und wertungsfrei. Ich habe leider selbst schon erlebt, wie emotional Gespräche mittlerweile verlaufen können, wenn gegensätzliche Meinungen aufeinanderprallen.

Als Coach bin ich vorurteilsfrei für Dich da – auch auf Distanz via Internet oder Telefon. Besondere Zeiten erfordern besondere Handlungen, und so passe ich auch mein Coaching-Angebot Deinen Bedürfnissen an – inhaltlich, zeitlich und preislich.

Kontaktiere mich gerne per mail an balance@ulrike-homuth.com, und wir vereinbaren einen Termin für ein unverbindliches, kostenloses Erstgespräch. Du entscheidest, ob und wie es danach weitergeht.

Ich wünsche Dir viel Kraft, Gesundheit und Zuversicht!

Deine Ulrike



How to stay calm in unpredictable times


The whole world seems to be upside down! We are currently experiencing a time that has never been seen in this form before. We are all equally challenged to deal with the virus and the circumstances it creates - some of us more, some less. And each and every one of us assesses the current situation differently, namely on the basis of our own conscious and unconscious experiences. Despite all the divisive opinions about what is right or wrong, we equally long for a solution. Because what is happening right now scares us and nobody knows in which direction the whole situation is going to develop.


But what happens when anxiety takes over? Regardless of whether the danger is real because we are threatened by a wild animal, or whether it’s self-created because we worry about the future of our children or our business –anxiety always mean stress for our body! And when we are stressed, the areas in the brain responsible for romance and problem solving are deactivated! Instead, our reptilian brain takes over which is only familiar with fight or flight! Logical arguments are just a waste of time in that situation! No wonder people who used to be friends before the pandemic now attack each other just because of different opinions! Logical thinking and romantic feelings are no longer relevant for our body compared to the threatening danger that the brain perceives due to the amount of stress hormones in our body. The same applies for immune function, digestion, reproduction and deep, restful sleep. The body in his wisdom shuts down all these function when he is in survival mode. Unfortunately these are exactly the functions we need most to stay healthy and confident, especially in such challenging situations!


That’s why it’s especially important to take good care of ourselves. Because when we are not centered we cannot be there for others.


Therefore, I would like to share some strategies with you that I consider particularly helpful to stay calm and focused:


1. Pay attention to your thoughts! Focus on what's really good in your life right now and be grateful for it. It can be so small, e.g. a smile from the neighbor, a delicious tea, a good conversation or something similar.

2. Stay focused! Especially when news, thoughts and feelings overwhelm you, it is important to concentrate on what is important to you. Plan your activities and prioritize them according to their importance. Switch off disruptive factors such as social media, telephone, news, etc. and plan separate time for it

3. Breathe! That is by far the most important tip! Because when you breathe diaphragmatically, you calm your nervous system and that signals your body that everything is ok. Consciously breathe deeply into your belly several times a day, especially in stressful situations, and feel how your heartbeat calms down. Nothing can calm your nervous system as quick as deep, diaphragmatic breathing with prolonged exhalation.

4. Exercise regularly! Even if sports facilities and fitness studios are closed for the time being, it is important that you keep moving. Because all of your body functions need movement in order to function optimally! It doesn't have to be the marathon - a walk in the fresh air does too. The decisive factor for your health is not what you do now and then, but what you do on a regular basis. Find a form of movement that suits you and that you can easily integrate into everyday life.

5. Fuel your body with whole real food! Because what you eat does not only affect your health and weight, but also what you think, feel and do. With vitamin-rich, wholesome food, your cells get nourished and that makes you more balanced and satisfied, so that even the latest negative news won't upset you so quickly. Depending on the individual, warm, grounding dishes with lots of vegetables are just as suitable as green leafy salads, fruits and nuts as a snack. Try to avoid industrial sugar and reduce coffee and alcohol.

6. Create everyday routines! Routines make you feel safe in an uncertain world. Give yourself time for what feels good for you. Whether it's the daily walk, journaling, cooking, yoga or meditation. The decisive factor is not how long it takes, but that you make time for yourself every day.


In addition, I think it is particularly important in these times to be able to exchange ideas, without reservation or judgement. Unfortunately, I've already experienced many times how conversations can get very emotional when opposing opinions collide.


As a coach, I am there for you without prejudice - even at a distance via Internet or telephone. Special times require special actions, and so I adapt my coaching offer to your needs - in terms of content, time and price.


Feel free to contact me by email at balance@ulrike-homuth.com, and we will make an appointment for a non-binding, free initial consultation. You decide whether and how it goes on afterwards.


I wish you a lot of strength, health and confidence!


All the best,


Your coach Ulrike


37 Ansichten

It's all about balance!

Ulrike Homuth ​© 2018

  • Facebook
  • LinkedIn

Design by M.M.A.D. STUDIO