Suche
  • Ulli

Wie Du in äußerlich unruhigen Zeiten bei Dir bleibst

Aktualisiert: 22. Feb.

Die ganze Welt steht Kopf! Wir erleben gerade eine Zeit, die es in dieser Form noch nie gab. Alle Menschen stehen gleichermaßen vor der Herausforderung, mit dem Virus und den Umständen, die es hervorruft, zurecht zu kommen – der eine mehr, der andere weniger. Und jeder einzelne von uns bewertet die aktuelle Situation anders, nämlich auf Grundlage seiner eigenen bewussten und unbewussten Erfahrungen. Trotz aller spaltenden Meinungen was richtig oder falsch ist, sehnen wir uns doch gleichermaßen nach einer Lösung, denn das, was da gerade passiert, macht uns Angst, und niemand weiß, wohin sich die gesamte Situation noch entwickelt.

Angst - egal ob diese real ist, weil vielleicht unsere Existenz bedroht ist, oder ob sie im Kopf entsteht, weil wir uns um die Zukunft unserer Kinder sorgen - bedeutet immer Stress für unseren Körper! Und bei Stress werden die Areale im Gehirn deaktiviert, die für Problemlösung und Romantik zuständig sind! Stattdessen übernimmt unser Reptiliengehirn die Führung, und das kennt nur Angriff oder Verteidigung! Mit logischen Argumenten kann es nichts anfangen. Und so ist es auch kein Wunder, dass Menschen, die sich vor der Pandemie lieb und teuer waren, auf einmal aufeinander losgehen, weil sie unterschiedliche Meinungen vertreten! Logik und Romantik sind angesichts der drohenden Gefahr, die das Gehirn aufgrund der durch Angst ausgeschütteten Stresshormone wahrnimmt, nicht mehr relevant, genauso wenig wie Immunabwehr, Verdauung, Fortpflanzung und tiefer, erholsamer Schlaf. Aber genau das sind die Dinge, die wir brauchen, um gerade in solchen herausfordernden Situationen gesund und zuversichtlich zu bleiben!

Nur wenn wir gut für uns sorgen, können wir auch für andere da sein.

Daher möchte ich einige Dinge mit Dir teilen, die ich gerade in diesen Zeiten als besonders wichtig erachte:

1. Achte auf Deine Gedanken! Konzentriere Dich auf das, was gerade richtig gut ist in Deinem Leben, und sei dankbar dafür. Das kann noch so klein sein, z.B. ein Lächeln vom Nachbarn, ein leckerer Tee, ein gutes Gespräch o.ä.


2. Bleibe fokussiert! Gerade, wenn Nachrichten, Gedanken und Gefühle Dich übermannen, ist es wichtig, Dich auf das zu konzentrieren, was Dir wichtig ist. Plane Deine Aktivitäten und priorisiere sie nach Wichtigkeit. Schalte Störfaktoren wie Social Media, Telefon, Nachrichten etc. aus und plane dafür separat Zeit ein.


3. Atme! Das ist der mit Abstand wichtigste Tipp! Denn wenn Du tief in den Bauch atmest, beruhigst Du Dein Nervensystem und signalisierst Deinem Körper, dass alles ok ist. Atme bewusst mehrmals am Tag, besonders in stressigen Situationen, tief in den Bauch und spüre, wie Dein Herzschlag sich beruhigt.


4. Bewege Dich regelmäßig! Auch wenn Sportstätten und Fitnessstudios vorerst geschlossen bleiben, ist es wichtig, dass Du in Bewegung bleibst. Denn all Deine Körperfunktionen brauchen Bewegung, um optimal zu funktionieren! Das muss nicht gleich der Marathon sein – ein Spaziergang an frischer Luft tut es auch. Ausschlaggebend für Deine Gesundheit ist nicht, was Du ab und zu mal machst, sondern das, was Du regelmäßig machst. Also finde eine Form der Bewegung, die zu Dir passt und die Du leicht in den Alltag integrieren kannst.


5. Schenke Deinem Körper vitalstoffreiche Nahrung! Das, was Du isst, hat nicht nur Einfluss auf Deine Gesundheit und Dein Gewicht, sondern auch auf das, was Du denkst, fühlst und tust. Durch vitaminreiche, vollwertige Kost werden Deine Zellen genährt und Du bist ausgeglichener und zufriedener. Dann bringt Dich auch die neueste Negativ-Schlagzeile nicht so schnell aus der Ruhe. Je nach Typ sind warme, erdende Gerichte mit viel Gemüse ebenso geeignet wie grüne Blattsalate, Obst und Nüsse als Snacks. Meide so gut es geht industriellen Zucker und reduziere Kaffee und Alkohol.


6. Führe kleine Rituale ein! Rituale geben Dir Sicherheit in einer unsicheren Welt. Schenke Dir Zeit für das, was Dir guttut. Ob das der tägliche Spaziergang ist, ein Dankbarkeitstagebuch, Kochen, Yoga oder Meditation. Ausschlaggebend ist nicht, wie lange es dauert, sondern dass Du Dir täglich Zeit nur für Dich nimmst.


Außerdem halte ich es gerade in diesen Zeiten für besonders wichtig, dass man sich austauschen kann, und zwar vorbehaltlos und wertungsfrei. Ich habe leider selbst schon erlebt, wie emotional Gespräche mittlerweile verlaufen können, wenn gegensätzliche Meinungen aufeinanderprallen.

Als Coach bin ich vorurteilsfrei für Dich da – auch auf Distanz via Internet oder Telefon. Besondere Zeiten erfordern besondere Handlungen, und so passe ich auch mein Coaching-Angebot Deinen Bedürfnissen an – inhaltlich, zeitlich und preislich.

Kontaktiere mich gerne per mail an balance@ulrike-homuth.com, und wir vereinbaren einen Termin für ein unverbindliches, kostenloses Erstgespräch. Du entscheidest, ob und wie es danach weitergeht.

Ich wünsche Dir viel Kraft, Gesundheit und Zuversicht!

Deine Ulrike




54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen